Alles OK im Corral

/ Februar 6, 2022/ Neuigkeiten

Stille liegt über der Spielstätte im Essener Norden, als ich gegen 10 Uhr die Arena anfahre.

Gleißende Sonne sticht aus einem stahlblauen Himmel (obwohl es leicht regnet, aber die Sonne passt einfach besser ins Konzept des Schreibers).

Eine müde Grille zirpt ihr klägliches Lied, während der leichte Westwind tumbling weeds über die staubige Einfahrt der Arena treibt. Hier wird also das Duell zwischen unserer ersten und zweiten Mannschaft stattfinden, das vereinsinterne Shootout. Besonders interessant, da beide Mannschaften, sicher für die 2. Mannschaft unerwartet, die Liga-Pause „back-to-back“ verbracht haben. Daher wird das Ergebnis vielleicht klar ausgehen, es könnte aber auch spannend werden.

Aus der Ferne verkündet eine lange Staubfahne, aufgewirbelt durch die Hufe in Schweiß gebadeter Pferde, die Ankunft der Kontrahenten. Und nur ein paar Minuten später binden sie ihre vierbeinigen Begleiter vor der Arena an.

Ich schaue in sonnengegerbte Gesichter, mit drahtigem Dreitagebart (ja, auch die Frauen) über von der Reise verschmutzten Mänteln.

Gesichter, die bis in die letzte Faser Entschlossenheit ausdrücken, Entschlossenheit, den Sieg zu erringen.

Leider hat es Michael, der Mannschaftsführer der zweiten Mannschaft nicht geschafft.

Ob sein Pferd den Strapazen nicht gewachsen war, oder er unterwegs in einer der zahlreichen Spelunken am Wegesrand „aufgehalten wurde“, über seinen Verbleib kann nur gemunkelt werden, man hofft aber, das es ihm gut geht und er beim nächsten Mal wieder dabei ist.
Die Pferde werden versorgt, die Mäntel nur notdürftig abgeklopft, die Trommeln gefüllt, die erste Runde kann beginnen.

Die Paarungen sind wie folgt:


Torben vs Christoph

Maik vs. Pia

Wolfgang vs. Manfred

Alf vs. Matthias


Pulverdampf liegt über der Arena, der sich nur langsam verzieht, um das Bild auf dem Kampfplatz preiszugeben. Fast wie erwartet zeigt sich das Ergebnis.
Der anwesende Doc bestätigt einen glatten Durchschuss bei Pia, Manfred und Matthias, während Christoph nur einen Streifschuss hinnehmen muss, bevor er Torben bezwingen kann.
Die Magazine werden neu befüllt, die Kombinationen für die zweite Hälfte lauten wie folgt:


Torben vs. Wolfram

Maik vs. Christoph

Wolfgang vs. Matthias

Alf vs. Manfred


Aber auch die zweite Runde bringt ein fast erwartetes Ergebnis. Die zweite Mannschaft schluckt Staub und Wolfram und Matthias müssen sich klar geschlagen geben.

Nur Manfred trotzt Alf einen klaren Sieg ab.

Und Christoph kann im längsten Spiel des Tages seinem Gegner schließlich in einem höchst spannenden Endspiel den Sieg streitig machen.

Es ist vorbei. Die Kontrahenten verlassen die Arena, wie sie ein paar Stunden zuvor aufgelaufen sind, in einer langen Staubfahne.

Und es liegt wieder Stille über der Spielstätte im Essener Norden. Und noch immer sticht eine gleißende Sonne aus einem stahlblauen Himmel (es regnet immer noch, aber der Schreiber hat auch immer noch das gleiche Konzept). Und eine müde Grille zirpt noch immer ihr klägliches Lied……..man sieht sich.

Hier, in guter Chronistenpflicht, die einzelnen Ergebnisse…

Das Endergebnis ……


Und hier ein paar Beobachtungen vor und nach dem Spiel:

Die Geschäftsführung bei einem Bestechungsversuch??????
Die Geschäftsführung hat tatsächlich nach dem Turnier den ordnungsgemäßen Zustand und die Anzahl der Tische und Bälle kontrolliert…..
Share this Post