Wo Licht ist, ist auch leider Schatten.

/ März 27, 2022/ Neuigkeiten

Durchwachsen, so stellt sich, ganz anders als das Wetter, der heutige Spieltag für uns in der Verbandsliga dar.
Die 1. Mannschaft war zu Gast beim Moerser Snookerclub.
Von dort berichtet unser Korrespondent Alfred folgendes:

“Die Bezwinger von Essen 147 haben uns hoffnungsvoll erwartet und tatsächlich wurde es nach der eindeutigen 3:1 Hinrunde diesmal spannend.
Nachdem Luis, Wolfgang und Alfred in der 1. Hälfte gewinnen konnten und nur Maik eine Niederlage hinnehmen musste, konnte Louis in der zweiten Hälfte durch einen Sieg zunächst das Unentschieden sichern.
Aber, wer möchte sich schon mit einem Punkt zufrieden geben?
Maik kämpfte nach der Niederlage in der ersten Hälfte auch in der zweiten Hälfte gut, musste sich aber leider erneut geschlagen geben.
Auch Wolfgang kämpfte bis zum Schluss, musste sich aber dennoch dem Gegner beugen, der heute zu stark war.
Auch Alfred wurde in einen dritten Frame gezwungen, konnte sich dann aber beim Spiel auf die Farben durchsetzen.
Damit war es schließlich und endlich möglich das 5:3 Sieg nach Hause zu bringen.”

Leider schickte unser Korrespondent nur ein Bild mit, so das wir kaum visuelle Unterstützung haben.
aber das eine Bild wollen wir den geneigten Leser:innen nicht vorenthalten…….

Vom Verein beide “thumbs up” für den Erfolg und einen herzlichen Glückwunsch.

Die 2. Mannschaft traf im Heimspiel heute auf die 2. Mannschaft des 147 SC Essen..
Machbar, aber nicht einfach. Und leider konnte unsere zweite den Sonnenschein, den die erste Mannschaft “verstrahlte” nicht übernehmen.
Manfred und Matthias konnten ihre Spiele in der ersten Hälfte leider nicht gewinnen. Matthias verlor mit einem klaren 0:2 während Manfred seinem Gegner wenigstens 1 Frame abnehmen konnte.
Christoph und Wolfram konnten dagegen ihre Partien “einfahren”. Christoph klar mit 2:0, Wolfram überließ seinem Gegner einen Frame.
Die zweite Hälfte fiel leider deutlich zu unseren Ungunsten aus.
Manfred, Matthias und Wolfram verloren klar mit 0:2. Nur Christoph konnte hier mit einem eindeutigen 2:0 das Bollwerk wenigstens in Teilen aufrecht erhalten.
Die Begegnung endete mit einem klaren 3:5 für die “andere Essener” Mannschaft und somit mit 3 Punkten.
Es hätte besser, aber auch schlechter sein können. Was die Mannschaft an Spielstärke heute vermissen ließ, konnte sie an “Fotoshooting-Qualitäten” wieder herausreißen.
Und denkt bitte dran: “Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen. Und ich lächelte und war froh und …..

Zur Aufheiterung hier die Galerie…….

Share this Post